Letzte Punktspiele vor der Herbstpause

Spielbericht der Minis vom Turnier in Oldenburg

Mit den Minis war an diesem Wochenende nur noch eine HSC-Mannschaft im Einsatz. Leider musste man beim Turnier Oldenburg auf gleich neun Spieler verzichten, was die Aufgaben gegen Pansdorf II und Wagrien zusätzlich erschwerte. Trotzdem zeigten die Eutiner Minis eine sensationelle Leistungssteigerung im Vergleich zum ersten Turnier und konnten mit beiden Gegnern überraschend gut mithalten. Gegen Pansdorf II (2:4) war vor allen Dingen das Wurfglück am Ende nicht auf unserer Seite. Das Spiel gegen die Gastgeber (3:7), die nun vorübergehend die Tabellenführung übernommen haben, verlief gleich in mehrfacher Hinsicht sehr unglücklich für die HSC-Minis, die in dieser Begegnung größtenteils nur zu siebt auflaufen konnten.

Trotzdem machen die Spiele gegen zwei Teams aus der oberen Tabellenhälfte durchaus Mut für die kommenden Aufgaben nach der zweimonatigen Spielpause. In Oldenburg spielten Henry (3), Thies, Fiete (je 1), Julius, Alena, Jordan, Rahman, Jarik und Leon L.

Ein kurzer Blick auf den bisherigen Saisonverlauf

Etwas kürzer ist die Spielpause für die anderen Mannschaften, die sehr unterschiedlich in ihre Saison gestartet sind. Schön zu sehen ist, dass beim HSC – als einzigem Verein im KHV Ostholstein – bereits alle Teams punkten konnten:

  • Die Minis starteten auf ihrem ersten Turnier mit einem Sieg gegen Grömitz und einer Niederlage gegen Neustadt, das zweite Turnier fand heute in Oldenburg statt (siehe oben).
  • Die weibliche E-Jugend gewann ihre beiden Auftaktspiele und reist am 3. November zur HSG Ostsee. Den bisherigen Ergebnissen zufolge werden wir dort erstmals als klarer Favorit in die Partie gehen.
  • Die 1. Mannschaft der männlichen E-Jugend unterlag bisher nur dem haushohen Titelfavoriten und konnte die weiteren drei Spiele souverän für sich entscheiden. Auch sie wird am 3. November als Favorit zu ihrem Spiel nach Malente reisen.
  • Die 2. mE-Mannschaft steht mit 4:2 Punkten zwar vor ihrem nächsten Gegner Ahrensbök (27. Oktober), geht aber eher als Außenseiter in die Partie gegen den amtierenden Mini-Mix-Meister. Insgesamt ist es sehr erfreulich, dass wir in diesem Jahr gleich zwei schlagkräftige Teams aufstellen können.
  • Die männliche D-Jugend steht als Team des jungen Jahrgangs sehr gut da, konnte man doch gegen Grube bereits einen Sieg verbuchen und gegen die körperlich und altersmäßig weit überlegenen Mannschaften aus Neustadt und Fehmarn gut mithalten.
  • Im Prinzip gilt dasselbe für die weibliche Jugend D, die angesichts der enormen Unterschiede in der körperlichen Entwicklung der Mädchen vor einer fast noch schwereren Aufgabe steht. Nach der Auftaktniederlage bei Titelkandidat Wagrien konnte in Großenaspe ein erster Punktgewinn erreicht werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: