Saisonauftakt 2019/20

Fünf der sechs HSC-Teams starteten an diesem Wochenende in den Punktspielbetrieb. Neben der mE1, mE2, wD und mD, die am Samstag bei der HSG Wagrien antreten mussten, durften auch die Minis am Sonntag zu ihrem ersten Turnier nach Neustadt reisen.

HSG Wagrien II – mE II 17:20 (5:8) / HSG Wagrien I – mE I 5:18 (1:9)

Da die HSG Wagrien in diesem Jahr drei Teams gemeldet hatte, wussten wir nicht so recht, was uns in Oldenburg und Grube jeweils erwarten würde – selbiges galt aber auch für die (bis zum internen Spiel vorläufige) Einteilung der beiden HSC-Teams, die erst bei der Abfahrt so wirklich festgelegt werden konnte. Letztlich brachen wir mit der Zielsetzung auf, möglichst viele verschiedene Torschützen zu stellen, was uns mit immerhin 9 Spielern auch gelang. In zwei sehr fairen Begegnungen hatten wir heute zwei Mal das bessere Ende für uns, wobei wir angesichts der aktuellen Kaderveränderungen und der Teilung der Liga nach der Hinrunde gespannt auf die weitere Entwicklung blicken.

Spielbericht der mE1 (PDF) / Spielbericht der mE2 (PDF)

HSG Wagrien – wD 25:4 (11:3)

Der Spielplan meinte es nicht gut mit der wD, die gleich zum Top-Favoriten auf die Meisterschaft reisen musste. Der Spielverlauf gegen das körperlich deutlich überlegene Team lag dann auch in etwa im Bereich des Erwarteten – einzig unsere Torhüterin konnte uns vor einem noch höheren Rückstand bewahren. Im Angriff gelangen gegen eine leider unnötig hart agierende Abwehr kaum Torabschlüsse, so dass es mit einer 4:25-Niederlage natürlich kein schöner Auftakt war. Letztlich kann man hier aber keiner HSC-Spielerin einen Vorwurf machen, schließlich spielte man gegen eine voll durchziehende Mannschaft, die eigentlich eine Liga höher spielen müsste.

Spielbericht der wD (PDF)

HSG Wagrien I – mD 5:13 (1:6)

Traditionell ist der Sprung aus der mE in die mD sehr groß, so dass wir mit einer komplett aus dem jungen Jahrgang bestehenden Mannschaft gerade in der ersten Saisonhälfte vor einer schwierigen Aufgabe stehen werden. Der Auftakt in Grube ist immerhin schon teilweise gelungen: Erfreulich war die insgesamt zufriedenstellende Abwehrleistung, aus der insbesondere in der 1. Halbzeit die Aushilfen aus der E-Jugend hervorzuheben sind. Das neue Spielsystem wurde gut angenommen, wobei fast alle Gegentore (4) von der starken 2007erin kamen, die bereits über Erfahrung mit der 1:5-Abwehr verfügt. Demgegenüber stand das Wurfverhalten, das weiterhin – auch wenn es heute gegen einen sehr guten Torhüter ging – stark ausbaufähig bleibt.

Spielverlauf: 0:1, 1:1, 1:11, 5:11, 5:13 / Tore: Paul (8), Sönke, Thore (je 2) und Muataz (1)

Minis gegen Ostsee I (0:11) und Ostsee II (7:0)

IMG-20190901-WA0000.jpg

Die Minis in Neustadt

12 Kinder starteten heute für die HSC-Minis in die neue Spielzeit. Mit 11 Spielern, die erst in diesem Jahr mit dem Handballspielen begonnen haben, gehen wir mit einer absoluten Anfängermannschaft an den Start. Mit mehreren spielerfahrenen Minis hatte uns das Team aus Neustadt einiges voraus, so dass es hier über einen schnellen 0:4-Rückstand (2. Minute) zu einer verdienten 0:11-Niederlage kam. Gegen Grömitz trafen wir anschließend auf eine Mannschaft, die wieder völlig neu im Punktspielbetrieb ist. Hier gelang nicht nur ein 7:0-Sieg; mit Henry, Jarik, Leon K., Alena, Fiete und Thies trafen auch sechs verschiedene Spieler – eine Zahl an Torschützen, die uns übrigens selbst mit den 2009ern vor zwei Jahren nicht gelungen ist.

Es spielten: Jarik, Rahman, Leon K., Leon L., Jordan, Fiete, Julius, Frieder, Alena, Thies, Jakob und Henry.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: