Mini-Mix-Abschlusstag 2019

20190429_094648.jpg

Alle heutigen Pokale im Überblick (Iltis- und Löwen-Pokal: Spielzeit 2×15 Min.)

Mit dem Mini-Mix-Abschlusstag in Ahrensbök ging heute die HSC-Saison 2018/19 zu Ende. An diesem langen Endspieltag waren alle Teams des Kreishandballverbandes im Einsatz und durften sich im Iltis-Pokal (Platz 4+5 der Kreisklasse), Mader-Pokal (Platz 1-3 der Kreisklasse), Tiger-Pokal (Platz 4-6 der Kreisliga) sowie im Löwen-Pokal (Platz 1-3 der Kreisliga) noch einmal mit in etwa gleich starken Teams messen. Anders als in den Vorjahren fand das Turnier diesmal an einem Sonntag statt, so dass leider nicht die Möglichkeit bestand, die Spielzeit in allen Pokalen auf die – sonst am Finaltag üblichen – 2×15 Minuten zu verlängern. Da einer unser beiden Haupttorschützen fehlte, rechneten wir uns im Tiger-Pokal zwar keine großen Chancen aus, nichtsdestotrotz wollten wir aber gegen Fehmarn und Wagrien noch einmal unser Bestes geben.

Minis – SV Fehmarn 5:5 (2:4)

Gegen den SV Fehmarn gab es zwei sehr enge Duelle in der „regulären“ Saison: In der Hinrunde setzten wir uns nach einem 2:4-Rückstand zur Pause noch mit 7:5 durch, am letzten Spieltag gab es ein spannendes 3:3-Unentschieden. Bei beiden Begegnungen fehlte jedoch die Haupttorschützin der Insulaner, die u.a. gegen unsere weibliche E-Jugend 6 Tore erzielen konnte. Zusammen mit einem sehr guten Torhüter war diese auch am heutigen Tag ein entscheidender Faktor dafür, dass der SVF sich im 2×3 gegen 3 mit 4:2 absetzen konnte.

Mit einer guten kämpferischen Leistung blieb man jedoch in der 2. Halbzeit dran und glich zum zwischenzeitlichen 4:4 aus. Auch nach dem erneuten Rückstand gaben die Eutiner nicht auf und erzielten fünfzehn Sekunden vor dem Ende den leistungsgerechten Ausgleich.

Minis – HSG Wagrien 10:10 (6:5)

Auch gegen das Team aus Oldenburg und Lensahn ist die Bilanz im Saisonverlauf ausgeglichen gewesen: Einer 8:13-Niederlage in der Hinrunde stehen ein 5:5-Unentschieden und ein knapper 7:5-Sieg aus der A-Staffel gegenüber. Letztlich sollte dieses Spiel dem gegen Fehmarn stark ähneln, wenngleich beide Mannschaften mit einer weitaus höheren Trefferquote überzeugten und die Führung stets wechselte.

Als die HSG fünfzehn Sekunden vor Schluss beim 9:10 aus HSC-Sicht in Ballbesitz war, schien die Begegnung bereits verloren. Nach der Balleroberung der Rosenstadt-Abwehr gelang Samuel in den allerletzten Sekunden per Tempogegenstoß aber erneut der Ausgleich, so dass wir den letzten Spieltag ungeschlagen überstanden.

In einer ebenfalls sehr spannenden Partie sicherte sich die HSG Wagrien anschließend über ein 5:4 gegen den SV Fehmarn den Pokalsieg mit einem Tor Vorsprung vor dem HSC.

Für etwa die Hälfte der Spieler war es heute der letzte Einsatz in der Mini-Mix vor dem wechsel in die mE1, mE2 oder wE. Es spielten: Leon, Jacob L., Enrik, Jamilia, Samuel, Jordan, Karim, Jarik, Thies, Henry, Natali, Julius, Marlon, Finley, Jannes, Maximilian und Neele.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: