Spielberichte 31. März 2019

Mit den Spielen am letzten Märzwochenende ist die Saison 2018/19 für die ersten HSC-Teams bereits zu Ende gegangen. Bevor die Minis ihren zweiten Heimspieltag absolvieren durften, beendeten die mE2 und wE die Saison als zweitbestes Team Ostholsteins; zudem war die mE1 in Grömitz zu Gast.

10:00 Uhr: mE2 – TSV Ratekau 18:8 (8:1)

Nur 4 reguläre mE-Spieler standen zum Saisonabschluss gegen Ratekau zur Verfügung. Gegen die Gäste, die in den vergangenen Jahren den Abgang vieler hochtalentierter Spieler zu verkraften hatten, spielte man sich jedoch bereits in der ersten Hälfte einen sicheren Vorsprung heraus. Das z.T. sehr ausbaufähige Wurfverhalten wurde durch eine gute Abwehrleistung und einen glänzend aufgelegten Torhüter Conner kompensiert. In der 2. Halbzeit bemühte man sich um ein möglichst ausgeglichenes Verhältnis der eigenen Torschützen, so dass die Begegnung nun wesentlich offener verlief. Mit dem 10:7 in der offensiven Manndeckung und einer insgesamt recht entspannten Begegnung können sicherlich alle Beteiligten zufrieden sein.

Spielverlauf und Torschützen sind hier abrufbar.

11:15 Uhr: wE – TSV Pansdorf 19:15 (12:7)

Nachdem die mE2 sich die Vizemeisterschaft schon vor einigen Wochen gesichert hatte, wollte unsere wE im direkten Duell mit dem TSV Pansdorf heute nachziehen. Im Hinspiel verlor man nach einer 11:8-Halbzeitführung noch mit 22:16 – und das bei einem Spielverlauf, der dem heutigen gar nicht so unähnlich war. Im 2×3 gegen 3 hatten die Eutinerinnen zwar große Probleme mit der gegnerischen Torhüterin, anders als im Hinspiel wurde die Anfangsphase jedoch keineswegs verschlafen. Wesentlich für den schlussendlichen Erfolg war das Abwehrduell gegen die starke 2009erin, die über das beste Wurfbild des TSV verfügt. Während man hier im Hinspiel noch oft viel zu langsam agierte, waren die HSC-Mädchen heute durchgängig hellwach. Mit nur einer Niederlage im Jahr 2019 sichern die Eutinerinnen somit den 2. Platz und setzen sich gegen die ähnlich starken Teams aus Fehmarn, Pansdorf und Neustadt durch.

Spielverlauf und Torschützen sind hier abrufbar.

11:15 Uhr: HSG Ostsee Neustadt/Grömitz II – mE1 30:10 (19:5)

Eine schwierige Aufgabe hatte die mE1 zeitgleich beim Auswärtsspiel in Grömitz zu meistern. Die Gastgeber erzielten vor wenigen Wochen ein sehr gutes Ergebnis gegen unsere mE2 und wollten sich heute mit einem Erfolg einen Platz in der oberen Tabellenhälfte sichern. Nicht gerade einfacher wurde die Situation für die Rosenstädter durch kurzfristige(s) Absagen/nicht-Erscheinen einiger eingeplanter Spieler. Bereits nach sieben Minuten war die Entscheidung zu Gunsten der Gastgeber gefallen, die sich über den 19:5-Halbzeitstand einen souveränen 30:10-Sieg erarbeiteten. Wie schon in den vorherigen Begegnungen trafen aber bei der mE1 wieder einmal fünf verschiedene Spieler, was für eine fast ausschließlich mit Handball-Anfängern besetzte Mannschaft weiterhin ein Spitzenwert ist.

Spielverlauf und Torschützen sind hier abrufbar.

IMG-20190331-WA0003.jpg

Die Minis vor dem Fehmarn-Spiel

12:30 Uhr: Minis – HSG Wagrien 7:5 (3:4)

17 HSC-Minis fanden heute den Weg in die Halle, wobei ein Teil erneut nur in den E-Jugend-Spielen zum Einsatz kam. Für die verbleibenden 15 Kinder ging es zunächst gegen die HSG Wagrien, gegen die man sich vor zwei Wochen in Oldenburg ein 5:5-Unentschieden sicherte. Obwohl das Team aus Oldenburg/Lensahn im Vergleich zum Hinspiel in besserer Besetzung angetreten war, sollte es diesmal zu einem knappen Sieg reichen. Während beide Teams sich im Turnierverlauf noch steigern sollten, ist der doppelte Punktgewinn in dieser Begegnung im Wesentlichen auf das größere Wurfglück im Vergleich mit der HSG zurückzuführen.

14:25 Uhr: Minis – SV Fehmarn 3:3 (2:2)

Bereits in der Hinrunde konnte man feststellen, dass die Teams auf Platz 3-6 der Qualifikationsrunde absolut auf Augenhöhe agieren. Ein Eindruck, der sich am heutigen Turniertag erneut bestätigen sollte. Für den HSC zeigte sich dies am besten im Spiel gegen den SV Fehmarn. Nach einer Minute stand es zwar bereits 2:0 für die Gastgeber, allerdings sollte man im Abschluss von nun an 17 Minuten ohne Erfolg bleiben. In einer Begegnung, die sehr von den starken Torhütern geprägt war, ließen sich beide Keeper im 6-gegen-6 nur noch einmal überwinden, so dass hier nach 20 Minuten ein hochverdientes Unentschieden auf der Anzeigetafel stand.

15:10 Uhr: Minis – HSG Ostsee Neustadt/Grömitz 6:3 (3:2)

Im abschließenden Spiel trafen die Eutiner auf das Team aus Neustadt, welches sich mit jeweils einem Tor gegen Wagrien und Fehmarn durchgesetzt hatte. Trotz einer ungewohnten Startaufstellung überzeugten die Eutiner hier im ersten Spielabschnitt mit einer guten Zuordnung in der Manndeckung und einem wesentlich konsequenteren 1-gegen-1-Verhalten. In der zweiten Halbzeit entwickelte sich nach einer offenen Anfangsphase hingegen ein sehr zerfahrenes Spiel, wobei man den Spielern nun den langen Turniertag anmerken sollte. Auch hier trafen letztlich zwei gleich starke Teams aufeinander.

Es spielten heute Nis, Samuel, Finley, Kilian, Jakob, Neele, Karim, Jannes, Henry, Enrik, Jarik, Leon, Maximilian, Thies und Natali.

One Comment on “Spielberichte 31. März 2019

  1. Pingback: Saisonrückblick 2018/2019, Teil 1 | Handball Sport-Club Rosenstadt Eutin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: