Heimspieltag am 2. Februar 2019

Nach der langen WM-Pause ging es für die E-Jugendmannschaften des HSC Rosenstadt am Wochenende endlich wieder mit dem Punktspielbetrieb los. Die wE empfing den Tabellenführer aus Oldenburg, die mE2 und mE1 setzten sich anschließend gegen die Teams aus Neustadt und Ratekau durch.

wE – HSG Wagrien I 7:15 (5:8)

Zum Rückrunden-Auftakt hatten die Eutinerinnen mit dem punktverlustfreien Tabellenführer der HSG Wagrien 1 gleich das schwerste noch ausstehende Spiel zu absolvieren. Nichtsdestotrotz wollte man gegen den mit 14 Spielerinnen angereisten Meisterschaftsfavoriten natürlich eine Verbesserung zum 5:26-Hinspiel erreichen. Nach zwei schnellen Gegentoren schien dies im Verlauf der 1. Halbzeit durchaus zu gelingen und die Rosenstädterinnen blieben lange auf ein oder zwei Tore dran. Zu einer stabilen Abwehr leistete Julia einen wichtigen Beitrag, die den Ball stets sicher nach vorne bringen konnte – auch dann, wenn sie sich nacheinander gegen zwei Angreiferinnen des Gegners durchsetzen musste.

Im 6-gegen-6 machte sich natürlich bemerkbar, dass die Oldenburgerinnen in der Breite deutlich besser besetzt sind, wobei auch hier ihr Vorsprung nicht so schnell wuchs wie im Hinspiel. Zwar gelangen den HSC-Mädchen nun kaum noch Torgewinne gegen eine starke Torhüterin und eine z.T. defensivere Abwehr; letzteres wurde aus ergebnisorientierter Sicht aber eher ein Vorteil für den HSC, da man so weniger Gegentore durch das sehr starke Tempospiel der HSG hinnehmen musste. Mit insgesamt nur 15 kassierten Treffern von der besten Mannschaft der Liga dürfen wir also durchaus zufrieden sein.

Es spielten Lilly im Tor sowie Leonie (7), Hanna, Julia, Sophie, Jaquline, Julia und Maria.

mE2 – HSG Ostsee N/G I 24:11 (14:5)

Die mE2 konnte heute mit ihrer Bestaufstellung an den Start gehen, wobei durch zahlreiche Unterstützung aus der Mini-Mix (die leider bis zum 23.2. spielfrei ist) sogar die maximal erlaubte Zahl von 14 Spielern zur Verfügung stand. Nachdem man im Hinspiel schnell mit 4:1 und 5:2 in Rückstand geriet, dauerte es auch heute einige Zeit, bis die Eutiner ins Spiel fanden. Zunächst lieferte eher die Abwehr ein starkes Spiel, bevor es den HSC-Angreifern gelang, einen Vorsprung herauszuspielen. Danach war allerdings toll zu sehen, wie auch nach der Herausnahme der Haupttorschützen der Angriff um Erik und Mini-Mix-Spieler Samuel weiterhin Torgefahr ausstrahlte.

Gestützt auf den sicheren Vorsprung lag das Hauptaugenmerk in den zweiten zwanzig Minuten darauf, möglichst allen anwesenden Spielern ausreichend Spielanteile und Torabschlüsse zu ermöglichen. Der 24:11-Sieg sorgt am Ende dafür, dass das ursprüngliche Saisonziel nun auch rechnerisch erreicht wurde: Nachdem die vorigen Spielzeiten mit jeweils 18 Minuspunkten beendet wurden, können die HSC-Jungs dieses Jahr selbst im schlechtesten Fall nur noch auf maximal 16 Minuspunkte kommen.

Es spielten Lilly im Tor sowie Sönke (6) und Tom (1) als Tor- und Feldspieler. Ausschießlich im Feld kamen Thore (7), Erik (5), Samuel (3), Ben Leon (2), Karim, Jarik, Hanna, Leonie, Levi, Conner und Paul zum Einsatz.

mE1- TSV Ratekau 26:19 (12:12)

Auch die mE1 konnte in sehr guter Besetzung und mit Unterstützung aus den Minis antreten, wobei unser bisheriger Haupttorschütze Levin kurzfristig durch Ben ersetzt werden musste. Die Schlüsselrolle sollten heute mit Lukas und Bent von Beginn an zwei Akteure spielen, die erst im Saisonverlauf zu uns kamen und auch beim 5:26 im Hinspiel noch nicht im Kader waren: Bent spielte zum allerersten Mal im Feld und zeigte bereits im 2×3 gegen 3 ein tolles Spiel. Neben den beiden regulären Toren setzte er sich noch viele weitere Male gut durch und erzielte so auch sechs weitere (wegen Kreiseintritt zurecht abgepfiffene) Treffer.

Zusammen mit Lukas, der in beiden Halbzeiten mit sehr gutem 1-gegen-1-Verhalten überzeugte, ist heute ein Angriffs-Duo entstanden, das für die verbleibenden sieben Spiele der mE1 einiges verspricht. Auch Luca zeigte ein tolles Spiel und belohnte sich mit drei Torerfolgen. Mindestens genauso wichtig wie der Punktgewinn ist in dieser Hinsicht, dass mit 26 Toren die bisherigen Saisonbestwerte in der Offensive weit übertroffen wurden – und während bei den bisher stärksten Spielen gegen Ostsee II (17) und Fehmarn (13) immer auch einer der Haupttorschützen aus der mE2 beteiligt war, kann diesmal wirklich jeder Spieler aus der mE1 einen nicht unerheblichen Anteil am Erfolg für sich reklamieren.

Es spielten Lex, Tom und Finn in Tor und Feld sowie Lukas (12), Bent (5), Samuel, Ben Leon, Luca (je 3), Maria, Ben Luca und Maximilian B.

 

One Comment on “Heimspieltag am 2. Februar 2019

  1. Pingback: Saisonrückblick 2018/2019, Teil 1 | Handball Sport-Club Rosenstadt Eutin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: