Spielbericht Minis – TSV Ratekau (18. Februar 2018)

Der HSC Rosenstadt war am Sonntag Gastgeber des 2. Mini-Mix-Spieltags der A-Staffel. Im sehr torreichen Duell mit dem TSV Ratekau setzten sich die Rosenstädter mit 30:21 (18:9) durch und verschaffen sich damit eine gute Ausgangslage im Kampf um die Qualifikation für den Panda-Pokal.

Die Ratekauer Minis beendeten die Hinrunde zwar „nur“ als Viertplatzierter, hatten aber auf jedem Turnier mit vielen Ausfällen zu kämpfen und sind daher absolut mit dem HSC und der HSG Ostsee 2 vergleichbar. Nach den Erfahrungen der Vorwoche – als die 2009er des TSV uns im E-Jugend-Duell phasenweise deutlich dominierten – war klar, dass es nur mit einem guten Ergebnis im 2×3 gegen 3 eine Chance auf einen Punktgewinn geben würde.

Der Start in die Begegnung verlief allerdings nicht so, wie man es sich erhofft hatte. Während die Chancenverwertung sich nach anfänglichen Problemen stetig verbesserte, stellte uns der Ratekauer Leistungsträger vor scheinbar unlösbare Probleme. Nach rund zehn Minuten führten die Ratekauer mit 8:6 und hätten – das war allen Beteiligten klar – mit einem weiteren Absetzen eine Vorentscheidung herbeiführen können. Nach zahlreichen Umstellungen gelang es den Rosenstädtern nach 11/12 Minuten aber, den Ball permanent in der eigenen Angriffshälfte zu halten, was wiederum uns die Möglichkeit einräumte, das Spiel komplett zu drehen. Mit einem 13:1-Lauf in relativ kurzer Zeit wurde diese Gelegenheit sehr gut genutzt und somit eine 18:9-Halbzeitführung herausgespielt.

Im zweiten Spielabschnitt sahen die Zuschauer weiterhin ein sehr torreiches Spiel zweier insgesamt gleich starker Teams. Sehr erfreulich ist, dass wir mit Thore, Erik, Ben, Levin und Conner fünf verschiedene Torschützen stellten. In der Abwehrarbeit waren insbesondere bei Thore und Levin erhebliche Fortschritte zu sehen, wobei auch Samuel in seinem allerersten Punktspiel (nach zwei Wochen Training) gute Ansätze zeigte. Zwar gab es zu Spielbeginn und im Verlauf der zweiten Halbzeit auch einige Sachen, mit denen man nicht zufrieden sein kann – letztlich muss man sich aber insbesondere zu diesem Zeitpunkt wieder vor Augen führen, dass vor gerade einmal 16 Monaten die allerersten Spieler unserer heutigen Startaufstellung ihren ersten Punktspieleinsatz hatten.

Das Ergebnis sieht zwar deutlich aus, jedoch hätte das Spiel nach der 8:6-Führung der Ratekauer auch genau andersherum verlaufen können. Für das Rückspiel, das ggf. eine Vorentscheidung im Kampf um den 2. Platz herbeiführen könnte, haben wir uns aber mit diesem 30:21-Sieg eine sehr gute Ausgangslage verschafft. Am 3. März geht es zunächst einmal gegen den Top-Favoriten aus Pansdorf. Die TSV-Spieler zeigten im vorigen Spiel gegen Grömitz erneut, dass sie über eine individuell erheblich besser besetzte und wesentlich spielerfahrenere Mannschaft verfügen als alle anderen Teams in Ostholstein.

Der Spielverlauf ist hier als Bilddatei abrufbar. Es spielten Tom Uchneytz, Thore Kempa, Ben Schulz, Erik Pfeil, Levin Zielke, Conner Uchneytz, Dave Mußbach, Samuel Leske, Rahman Destanov, Rahmina Destanova und Marlon Hellwich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: