Spielbericht mE – Wagrien 2

Die E-Jugend des HSC Rosenstadt Eutin war am Samstag bei der HSG Wagrien 2 in Grube zu Gast. Mit einem sicheren 18:10 (11:3)-Erfolg erreichten die Eutiner dort den zweiten Auswärtssieg und schließen die Hinrunde mit acht Pluspunkten ab.

Die HSG Wagrien 2 war für die Rosenstädter eine bisher völlig unbekannte Mannschaft. Da Grube in den vergangenen beiden Spielzeiten keine Mini-Mix zum Spielbetrieb gemeldet hatte, standen sich unsere Spieler noch nie in einem Handballspiel gegenüber. Aufgrund der wechselhaften Ergebnisse unseres Gegners (zwar punktlos, jedoch gute Resultate gegen Grömitz und Oldenburg), waren wir zwar Favorit, wussten jedoch nicht genau, was uns heute erwarten würde.

Während die Abwehr zunächst ihre Probleme hatte, starteten wir im Angriff von Beginn an gut ins Spiel. Über 3:1 und 4:2 konnten wir uns nach neun Minuten auf 7:2 absetzen, so dass sich von nun an gute Gelegenheiten zum Durchwechseln boten. Angesichts des breiten Kaders und der inzwischen sehr stabilen Abwehr (nur noch ein Gegentor nach der 6. Minute) konnten und sollten möglichst viele verschiedene Formationen aufgestellt werden – auch im Tor wurde mehrfach gewechselt, wodurch am Ende des Spiels vier verschiedene Torhüter zum Einsatz kamen.

In der zweiten Halbzeit sollte es insbesondere darum gehen, mit möglichst vielen Torschützen aus der Begegnung zu gehen. Leider wurde dieses Vorhaben dadurch erschwert, dass der Gegner sich dazu entschied, nicht die vorgeschriebene offensive Manndeckung zu spielen. Zwar konnten sich Sönke und Thore einige Male gut gegen die – mit einer bemerkenswerten Konsequenz durchgezogenene – 6:0-Abwehr durchsetzen, dies ist jedoch für E- oder Mini-Spieler in keinerlei Hinsicht ausbildungsrelevant. Zum weiteren Spielverlauf gibt es dementsprechend wenig zu schreiben: Über 13:3 setzten wir uns zwischenzeitlich auf 18:5 ab, wobei mit Levin und Olivia zwei Torschützen hinzukamen. Nachdem wir Mitte der zweiten Halbzeit die bisherigen Haupttorschützen vom Feld nahmen, gelang uns bis zum Abpfiff zwar kein weiterer Treffer mehr, die beiden Punkte waren jedoch zu keinem Zeitpunkt in Gefahr.

Nach der Hinrunde liegen die Rosenstädter mit (höchstwahrscheinlich) acht Punkten weit über den Erwartungen. Mit nur je einem 2007er und 2008er in die Saison gestartet, trafen wir in jedem Spiel – mit Ausnahme von heute – auf Mannschaften, die mehr Jungs aus den regulären Jahrgängen aufstellen konnten und konnten immerhin vier davon hinter uns lassen. Erfreulich ist außerdem, dass wir bereits im Januar alle „weiten“ Auswärtsfahrten in den Norden Ostholsteins hinter uns haben.

Es spielten als Torhüter und Feldspieler: Finn Michalski, Luca Gärtner, Lex Schulz, Levin Zielke (1) sowie ausschließlich als Feldspieler Thore Kempa (6), Sönke Jensen (5), Sam Mollenhauer (3), Leonie Henseleit (2), Olivia Przywarczak (1), Tarja Fähling, Julia Scheel, Vanessa Giese und Ben Schulz.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: