Kurzberichte vom 25./26. März 2017

Die mD und wE zeigten am Wochenende trotz deutlicher Niederlagen jeweils kämpferisch gute Leistungen. Die Jungs fuhren zu sechst zur zweitplatzierten HSG Wagrien II, wobei neben fünf „regulären“ D-Jugendlichen auch unser 2007er Sam wieder dabei war. Schon im Hinspiel, in welchem man in etwas besserer Besetzung auflaufen konnte, unterlag unsere Mannschaft mit 25 Toren. Dementsprechend musste man natürlich mit einer besonders deutlichen Niederlage rechnen, die die HSC-Spieler aber mit viel Kampfgeist im Rahmen hielten und sich im Bezug auf den Halbzeitstand sogar etwas verbessern konnten. Der 42:15-Endstand mag sich zunächst einmal hart anhören, angesichts der Tatsache, dass man über 40 Minuten durchgängig in Unterzahl spielen musste, ist das Ergebnis aber durchaus beachtlich.

Die wE spielte gegen die HSG Ostsee N/G 1 und musste dabei nicht nur auf drei 2008er zurückgreifen, sondern mit Pheline, Lotta, Olivia und Vivian auch auf fast alle bisherigen Torschützinnen verzichten. Dementsprechend war der Halbzeitstand von 7:10 eine sehr positive Überraschung. Unmittelbar nach der Pause fiel das 8:10, anschließend gelang es den HSC-Mädchen aber nur noch drei Mal, sich in den z.T. minutenlangen Angriffen gegen die Neustädter Abwehr durchzusetzen. Wie schon auf Fehmarn geriet man läuferisch durch die eigene – deutlich weniger kräfteschonende – offensive Abwehr mehr und mehr ins Hintertreffen. Über 8:10, 8:15, 10:17 und 11:19 wurde der Rückstand durch viele Tempotore in den letzten Spielminuten immer größer (Endstand: 11:27).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: