Spielberichte Minis vom 15. Januar 2017

Die Mini-Mix des HSC Rosenstadt absolvierte am Sonntag ihren vierten Spieltag der Saison 2016/17. Obwohl man im bisherigen Saisonverlauf erst gegen acht der zwölf anderen Mannschaften gespielt hatte, standen in Oldenburg bereits die ersten Rückrunden-Spiele auf dem Programm. Nach dem tollen Heimturnier im Dezember präsentierten sich die Eutiner zu Jahresbeginn noch nicht wieder in Bestform, erreichten aber nach den Spielen gegen die HSG Wagrien (2:8) und den TSV Süsel (6:0) ein ausgeglichenes Tor- und Punktekonto.

Gegen die zweitplatzierte Mannschaft der HSG Wagrien taten sich die Rosenstädter wie im Hinspiel (3:7) sehr schwer. Erneut bot die Abwehr zwar einen überzeugenden Auftritt, im Angriff konnten die HSC-Minis jedoch zu keinem Zeitpunkt an die guten Leistungen der letzten drei Spiele anknüpfen. Bis Mitte der zweiten Halbzeit blieben sie torlos, so lange wie noch in keinem anderem Saisonspiel. Währenddessen setzte sich der Gegner Schritt für Schritt ab und fuhr einen auch in dieser Höhe verdienten 8:2-Sieg ein. An anderen Tagen hätte man dieses Spiel vielleicht schon knapper gestalten können, gegen ein mit mehreren starken 2008er-Jungs besetztes Wagrien-Team ist ein solcher Spielverlauf jedoch völlig in Ordnung – zumal die Gastgeber im weiteren Turnierverlauf ihre Stellung als zweitbeste Mannschaft Ostholsteins untermauern konnten.

Auch in der Partie gegen den TSV Süsel zeigten sich Parallelen zum Verlauf der Begegnung im Oktober: Wie vor drei Monaten erspielten sich die HSC-Spieler viele gute Torgelegenheiten, die allerdings reihenweise durch den sehr starken Süseler Torwart vereitelt wurden. Kurz vor der Halbzeit gelang es den Eutiner Minis, mit vier schnellen Toren in Folge eine Vorentscheidung herbeizuführen. Der erstmals eingesetzte Levin erzielte dabei das 3:0 und ist der inzwischen sechste Spieler der jüngeren Mini-Jahrgänge, der sich in die Torschützenliste eintragen konnte. Im zweiten Spielabschnitt bestand weiterhin ein Chancenplus auf Seiten des HSC, so dass mit dem 6:0-Endstand das gleiche Ergebnis wie im Hinspiel erzielt werden konnte.

Im Vergleich zum Saisonauftakt vor drei Monaten waren auch diesmal wieder bei vielen Spielern Fortschritte zu erkennen; in Anbetracht der Jahrgangszusammensetzung und der hohen Anfängerquote zu Saisonbeginn ist der jetzige Leistungsstand durchaus positiv zu bewerten. Speziell am Sonntag haben sich Ben und Leonie ein besonderes Lob verdient, die ein deutlich fang- und ballsichereres Spiel zeigten als noch bei den vorherigen Turnieren.

Es spielten Leonie Henseleit, Sönke Jensen, Thore Kempa, Leif Langmaack, Erik Pfeil, Ben Schulz, Lex Schulz, Lilly Schwindt, Syana Weigelt und Levin Zielke. Es trafen heute vier Spieler, im Saisonverlauf gibt es insgesamt nun acht Torschützen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: