Spielberichte Minis vom 11. Dezember 2016

Die Mini-Mix des HSC Rosenstadt absolvierte am Sonntag in der Eutiner Sieverthalle das erste ihrer beiden Heimturniere. Die Rosenstädter setzten sich dabei gegen die HSG Holsteinische Schweiz 2 (9:6), den TSV Ratekau 2 (7:0) und den MTV Ahrensbök 1 (13:6) durch und überstanden damit erstmals in dieser Saison einen Turniertag ohne Niederlage.

Im Spiel gegen die Holsteinische Schweiz 2 ging es gegen eine der drei offensivstärksten Mannschaften der Liga, so dass der HSC – zumal ohne die beiden etatmäßigen Abwehrspielerinnen Vivian Ivers und Leonie Henseleit angetreten – vor einer sehr schwierigen Aufgabe stand. Insbesondere Sönke Jensen als Gegenspieler der jeweiligen Leistungsträger war es dann aber zu verdanken, dass der gegnerischen Mannschaft im 2×3 gegen 3 nur zwei Tore gelangen. Der 2009er-Angriff um Thore Kempa und den wieder genesenen Erik Pfeil (zusammen 8 Tore) zeigte in beiden Spielhälften eine relativ gute Chancenverwertung, so dass ein 5:2-Halbzeitvorsprung zeitweise auf bis zu sechs Tore (9:3) ausgebaut werden konnte. Am Ende stand ein durchaus überraschender 9:6-Auftakterfolg.

Nach einer zweistündigen Pause stand das Spiel gegen die 2. Mannschaft des TSV Ratekau auf dem Programm, die überwiegend aus Anfängern des jungen Jahrganges besteht; zudem mussten die Ratekauer an diesem Tag ersatzgeschwächt antreten und drei Spiele ohne Auswechselspieler absolvieren. Die HSC-Minis setzten sich deshalb insbesondere in der ersten Halbzeit das Ziel, möglichst vielen Spielern Spielanteile im Angriff zu geben und Torabschlüsse zu ermöglichen. Diese Gelegenheit nutzte Ben Schulz beim 4:0 kurz vor der Halbzeit dazu, seinen ersten Punktspieltreffer zu erzielen. Im Spielverlauf erspielten sich auch einige andere HSC-Spieler die ersten Torchancen, die jedoch durch die sehr starke Ratekauer Torhüterin vereitelt werden konnten.

Das Spiel gegen den MTV Ahrensbök bildete dann den angenehmen Abschluss eines langen Mini-Mix-Spieltags. Zwar konnten die Eutiner sich nach dem 0:1-Rückstand schnell absetzen, jedoch trugen auch die Ahrensböker Minis mit ihren beiden starken Angreiferinnen zu einer torreichen und sehenswerten Begegnung bei. Mit Syana Weigelt und der erstmals eingesetzten Lilly Schwindt konnten in diesem Spiel zwei weitere Rosenstädter ihre ersten Torerfolge verbuchen – beide Spielerinnen trafen im Spielverlauf sogar gleich noch einmal. Beim 13:6-Endstand erzielten sowohl HSC als auch MTV soviele Tore wie noch in keinem anderen ihrer Saisonspiele.

Aus Sicht der HSC-Verantwortlichen war es ein sehr erfolgreicher erster Heimspieltag, zumal auch die Begegnungen ohne Eutiner Beteiligung sehenswert waren. Hervorzuheben ist hier das mitreißende 11:11 zwischen der HSG Wagrien und dem TSV Ratekau 1 – ein torreicheres Unentschieden gab es in der Mini-Mix zuletzt vor rund elf Jahren. Für den HSC spielten Thore Kempa, Erik Pfeil, Sönke Jensen, Syana Weigelt, Lilly Schwindt, Ben Schulz, Lex Schulz, Olivia Przywarczak und Dave Mußbach. Im Saisonverlauf gibt es nun 4 Torschützen und 3 Torschützinnen, die insgesamt 51 Mal getroffen haben (9 Tore durch 2008er, 42 Tore durch 2009er).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: