Oberliga-Quali mJC 2024/25

Am vergangenen Wochenende nahm die mJC an den Qualifikationsspielen zur Oberliga Schleswig-Holstein teil. In eigener Halle begrüßte man dabei die Mannschaften aus Mönkeberg und Schönkirchen, aus Lübeck sowie aus Bordesholm und Brügge zum Qualifikationsturnier, das im K.o.-System ausgetragen wurde.

Von vorneherein war den Gastgebern bewusst, dass ein Weiterkommen eher unrealistisch sein würde; nichtsdestotrotz setzte man sich im Hinblick auf eine mögliche Teilnahme an der Regionsliga (an der unter anderem die aus der OL-Quali ausscheidenden Teams teilnehmen werden) das Ziel, gegen die favorisierten Kontrahenten möglichst passable Ergebnisse zu erzielen. Unabhängig davon, dass die Rosenstädter heute nicht ihre Bestbesetzung auf das Feld schicken konnten, muss man feststellen, dass sie dieses Ziel in den Spielen gegen die spielerisch sehr starke Mannschaft der HSG Mönkeberg-Schönkirchen sowie insbesondere bei der viel zu deutlichen Niederlage gegen das körperlich überlegene Team der SG Bordesholm-Brügge nicht erreicht haben. Am Ende des Tages muss man neidlos anerkennen, dass in der Altersklasse der mJC außerhalb Ostholsteins (aus dem Kreisgebiet sind einzig die Teams aus Schwartau für höhere Ligen qualifiziert/noch im Rennen) Handball auf einem deutlich besseren Niveau gespielt wird. Ein Glückwunsch geht zudem an das Team aus Lübeck, gegen das wir zwar heute nicht antraten, bei dem aber mit Samuel ein ehemaliger HSC-Spieler als Haupttorschütze entscheidend am Weiterkommen des MTV beteiligt war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert